Luxuriöse Zutaten

Im Gegensatz zum Bergkäse wird der Alpkäse nur im Sommer direkt in den Alpbetrieben hergestellt. Die frische Rohmilch wird schonend verkäst und anschliessend vor Ort gelagert und gepflegt.

Kein Alpkäse schmeckt wie der andere. Lokal unterschiedliche Kräuter, Herstellungsmethoden und Traditionen prägen den Käse in Aroma, Farbe, Form, Reifegrad und Härtestufe. Eines haben alle Alpkäse gemeinsam: den einzigartig würzigen Geschmack, der von den frischen Alpkräutern stammt. Auf den Alpweiden wachsen oft weit über hundert verschiedene Kräuter und Gräser – auf Talwiesen sind es in der Regel nur etwa ein Dutzend.

Beim Urner Alpkäse handelt es sich in der Regel um einen vollfetten Halbhartkäse, der je nach Reifegrad sehr mild bis kräftig-würzig schmeckt. Für den Urner Alpkäse wird ein Gemisch aus über Nacht gelagerter und gekühlter Abendmilch und frischer Morgenmilch verarbeitet. Ein Laib wiegt zwischen sechs und acht Kilogramm. Oft reichern die Älpler den Alpkäse mit verschiedenen Aromen an wie etwa mit Knoblauch, Schnittlauch, Kümmel, Basilikum oder Pfeffer.

Genossenschaft Urner Alpkäseproduzenten

Kornmattstrasse 16, 6460 Altdorf
Telefon: +41 (0)79 343 07 28, mail@remove-this.urneralpkäse.ch

Social Media

Folge uns auf Facebook | Google+

© 2019  -  Impressum | Sitemap